Sommerrallye ante Portas

Jun 6 2017
Die Menschen sind außer sich und fragen sich welche Ausmaße der Terror noch annehmen wird. Anleger werden von den Medien täglich auf`s neue schockiert und fragen sich wie sich die Tourismusindustrie und andere Konsumgüter-Bereiche entwickeln werden. Die Terrornachrichten überschlagen sich, auf allen Kanälen wiederholen sich im 15-Minutentakt Bilder von Menschen, die bereits bei geringfügigen Knallereien in Panik geraten und durch ihre Angst in lebensbedrohliche Situationen gelangen. Börsenteilnehmer sehen sich veranlasst ihr Pulver trocken zu halten und Kaufgelegenheiten abzuwarten.
In solchen Situationen reichen bereits geringfügige gute Börsennachrichten aus, um die Kurse entgegen der vorherrschenden Meinung steigen zu lassen. Wann, und das ist hier die Frage, wann werden die letzten Zauderer in den Markt einsteigen, liebe Leser. Mal sehen, welche Nachrichten sind denn so grottenschlecht, das sich bereits eine geringe positive Wende zum Besseren positiv auf die breite Anlegerschaft auswirken würde?
Genau, ich tippe auf Donald Trump. Die kleinste freundliche Geste den Medien gegenüber mehr Toleranz zu zeigen oder eine neue Gesetzgebung die eine Wachstumsbranche beflügelt und das Wunder von Washington wäre perfekt.
Um es auf dem Punkt zu bringen: Abraten möchte ich auf große Shortpositionen zu setzen, auch wenn am 19. Oktober 2017 der Jahrhundert-Crash von 1987 zum 30. Mal Geburtstag gefeiert wird.  
Also Börsianer, denkt positiv!

Euer Jürgen Nowacki