Short Attacke im September?

Jul 24 2017
Short Attacke im September?
Wer, wie ich schon seit 30 Jahren im Geschäft ist, weiß was am Freitag den 16. und Montag den 19. Oktober 1987 passierte. Damals begab sich die US Notenbank auf dem Weg ihre Zinsen zu erhöhen. Sechs Mal in Folge wurde der Diskontsatz angehoben, was aber dem US-Aktienmarkt nicht schadete, ganz im Gegeteil, denn er verfolgte von Monat zu Monat neue Höchstkurse.
Am Freitag den 16. Oktober, die Arbeitsmarktdaten signalisierten an diesem Tag abermals Vollbeschäftigung, eröffnete der Dow Jones um 15:30 Uhr MEZ mit einem Kurssprung von mehr als 100 Punkte. Das veranlasste auch die letzten Bären fluchtartig den Markt zu verlassen. Verkaufsoptionen wurden glatt gestellt und Shortpositionen von den letzten Marktteilnehmern, die auf fallende Kurse setzten, glatt gestellt.
Punkt 16:00 Uhr, als kein Bär mehr am Parket mehr in Sichweite war, wurde von einigen wenigen Hedgefonds ein Verkaufsprogramm gestartet was die Wall-Street beben ließ. Der Dow Jones verlor an diesem Freitag seinen ganzen Kursgewinn und schloss darüber hinaus 102 Punkte im Minus, was für damalige Verhältnisse ca. 5 Prozent Tagesverlust bedeutete. Am Montag den 19. Oktober, die größten Crash`s passierten häufig an einem Montag, verlor der Dow Jones über 500 Punkte und das war mit minus 22,6 Prozent zum damaligen Zeitpunkt der größte Kursverlust nach dem 2. Weltkrieg.
Was meinen Sie kann man daraus lernen? Obwohl die US-Notenbank in mehreren Schritten die Leitzinsen anhob, stieg der Aktienmarkt auf Rekordhoch. Zinsenerhöhungen sind demnach kein guter Rastgeber für mittelfristige Kursprognosen. Der Crash passierte zu einem Zeitpunkt, wo es keine Pessimisten mehr am Markt gab. Das war der richtige Zeitpunkt für Hedgefonds ihre Verkaufsprogramme zu starten.

Ich beobachte im Moment noch eine größere Anzahl von Pessimisten und was auch ganz wichtig ist: Kleinanleger haben aus Angst vor Terroristen keinen Mumm zu investieren. Somit kann der Dow Jones weiter an der Mauer der Angst nach oben klettern. 

Vor 5 Wochen habe ich Ihnen eine Sommerrallye angekündigt und die kam auch. Seitdem ist der DAX um 5 Prozent gestiegen. Die Haussee wird auch noch 2-3 Wochen anhalten, je nachdem wie lange der Pessimismus noch bleibt. Werden Sie vorsichtig wenn Kleinanleger mutig werden. Übrigens hat mein Wikifolio-Zertifikat mit der Nummer WKN: DE000LS9BSE7 jetzt die 100 Prozent-Marke geschafft. Das heißt innerhalb von 4 Jahren wurden 103 Prozent verdient!
Viel Erfolg am Markt wünscht Ihnen Ihr J.Nowacki