Tradingwelten

Das Buch ›Tradingwelten‹ richtet sich nicht nur an den Einsteiger, sondern zeigt auch dem erfahrenen Trader neue Möglichkeiten auf, den Börsenalltag effizienter zu gestalten. Aber auch interessierte Anleger/-innen, private Daytrader und Studierende finden eine Fülle von Tools und praktischen Tipps. Jürgen Nowacki ist es überzeugend gelungen, die Übergänge zwischen den einzelnen Fachbeiträgen zu moderieren und damit eine Beziehung zwischen Leser und Koautoren herzustellen. Damit erhält der Leser die Möglichkeit, verschiedenste Handelsansätze kennen zu lernen.

Die Autoren

Image

Jürgen Nowacki
Jürgen Nowacki war in der Zeit von 1986 bis 2005 für deutsche und US-amerikanische Broker im internationalen Wertpapiergeschäft tätig. Im Anschluss fokussierte er sich für die Baader Wertpapierhandelsbank AG und deren Tochtergesellschaft BSB auf den Sektor Produktentwicklung für Vermögensverwalter. Als Gründungsmitglied der VTAD, der Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands e. V., leitete er mit Unterbrechungen seit 1992 die Regionalgruppe München und amtiert seit 2006 als stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Alljährlich organisiert die VTAD unter seiner Leitung die beim Fachpublikum begehrten Frühjahrskonferenzen mit Szenarioprojektionen für das laufende Börsenjahr.



Image

Frederik D. Altmann
Wenn man ihn fragt, ob er ohne seine Charts eine Investition tätigen würde, würde man von ihm hören: »… ich habe Familie und zwei Kinder – mit dieser Verantwortung gehe ich bei Investments auf Nummer sicher. Ich habe meine Strategien vor allem für den Ausstieg optimiert. Diese Exitstrategien geben mir die Sicherheit, die ich brauche, um eine falsch laufende Position schnell wieder loszuwerden und, wenn es gut läuft, den Ausstieg nicht zu verpassen.«


Image

Karin Roller
Karin Roller hat Erfahrungen an der Stuttgarter Börse gesammelt, bevor sie sich im Frühjahr 2008 entschlossen hat, als Eigenhändlerin für sich selbst zu handeln und sich selbstständig zu machen. Die nötige Sicherheit im Umgang mit Futures und dem Devisen-Kassamarkt der FOREX erarbeitete sie sich auf Basis von Elliott-Waves. Wie aber nähert man sich nun den Elliott-Waves, oder besser, wie lässt sich der Beginn und das Ende eines Big-Moves frühzeitig erkennen? Karin Roller erklärt keine Theorie, sondern schildert aus der Praxis den Umgang mit der Psychologie der Massen, denn nichts anderes steckt dahinter, wenn die Gier nach dem schnellen Geld erwacht und die Angst, etwas zu verpassen, für die breite Anlegermasse unerträglich zu werden scheint.


Image

Sebastian Storfner
Die Börse ist von jeher Storfners Metier; für seine Arbeit in der Unternehmensberatung nutzt er seine jahrelange Erfahrung und das Knowhow der Kapitalmarktforschung für die Entwicklung praxisnaher Handelssysteme auf Basis von Sektorrotationen. Für den logischen Aufbau seiner Handelsstrategien greift der Trader auf eine vereinfachte Version des bewährten ScoreCard- Systems zurück. Sebastian Storfner dokumentiert in seiner Arbeit praxisnah, wie es ihm 2008 gelungen ist, mit seinem System eine beträchtliche Outperformance gegenüber dem US-Index S&P 500 zu realisieren.


Image

Björn Borchers
Einen Schwerpunkt setzt der junge Banker in seinen Ausführungen vor allem bei der Stabilität eines Handelssystems. Damit gelingt es ihm, auch dem Anfänger Mut zu machen, sich dem Thema Handelssysteme zu öffnen und sich mit emotionslosen Handelsentscheidungen zu befassen. Als Abschluss seiner Studie liefert er drei Beispiele und Anleitungen auf Basis der Plattform von http://www.tradesignalonline.com/ für den DAXFutures- Handel zum Nachbauen und Testen. Die Signale können selbstverständlich auch mit Anlage- und Hebelzertifikaten umgesetzt werden.


Image

Holger Galuschke
Seine Karriere begann vor mehr als 25 Jahren mit einem der modernsten Computersysteme, die es für die Bankenwelt seinerzeit zu kaufen gab: der Omega-Tradestation. Mit dieser Kursmaschine wurde es möglich, in der Programmiersprache »easy language« nicht nur Handelssysteme zu programmieren, sondern auch deren Stabilität und Performance zu testen. Holger Galuschke wird Sie mit seinen persönlich bevorzugten Indikatoren im praktischen Einsatz bekannt machen und Ihnen eine Anleitung an die Hand geben, wie Sie sich selbst auf www.Tradesignalonline.de oder mit der Omega-Tradestation ein praktikables Handelssystem aufbauen können.